News

YOG - Aus nach dramatischen Spiel im Viertelfinal

Ausgerechnet im Viertelfinale scheiden die Schweizer Curler aus dem YOG-Turnier aus. Der letzte Stein von Jan Iseli gerät etwas zu lang und die Russen können den Sieg stehlen.


Die Enttäuschung ist gross bei der Schweiz (Foto: © World Curling)

Das Quartett startet mit dem letzten Stein in das Knock-Out Spiel. Nach vier Ends führen die Schweizer mit 4-2 und diesen 2-Steine Vorsprung behalten sie auch nach 6 Ends. Dann drehen die Russen auf. Im siebten End gleichen sie zum 5-5 aus und setzen die Schweiz mit zwei Steinen im achten End unter Druck. Leider fehlen beim letzten Stein unseres Teams einige Zentimeter beim entscheidenden Draw und die Russen ziehen in den Halbfinal ein.

Malin Da Ros, Maximilian Winz, Xenia Schwaller und Jan Iseli mit Coach Stefan Meienberg dürfen dennoch stolz auf das bisher Geleistete sein. Ungeschlagen haben sie sich für die Playoffs qualifiziert und auch im Viertelfinal sehr vieles richtig gemacht – nur leider unglücklich verloren. Für die vier Curler geht es am Samstag mit Mixed Doubles weiter – dann werden sie mit Athleten aus anderen Nationen gemischt und spielen in einem Knock-Out um das zweite Medaillenset.