News

WWCC2019: Grosse Moral beim Sieg über China

Lange sieht es am Mittwochabend in Silkeborg nach keinem Schweizer Erfolg aus. Die Chinesinnen führen ab End 4 mit 3-0 und bauen diese Führung auf vier Steine und ein 8-4 nach 8 Ends aus. Doch die Schweizerinnen zeigen Moral und Kampfgeist und schreiben im neunten End ein Dreierhaus zurück. Auch im zehnten End spielen die Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni gross auf und liegen vor dem letzten Stein der Chinesinnen zwei Mal im Haus. Der Doppel Take-Out der Chinesinnen misslingt knapp und die Aarauerinnen retten sich ins Zusatzend. Melanie Barbezat, Esther Neuenschwander, Silvana Tirinzoni und auch Alina Pätz bleiben souverän und lösen ihre Aufgaben tadellos. Dank Fehlsteinen des chinesischen Backends resultiert ein weiterer Steal und somit der wichtige fünfte Sieg im achten Spiel.


Das war anstrengend - Kampfsieg gegen China (Silvana Tirinzoni, Foto: © WCF / Céline Stucki)

"Ich hatte keine andere Wahl als mitzukämpfen", sagt Skip Silvana Tirinzoni nach dem anstrengenden Spiel. "Ich spürte, dass meine Mitspielerinnen weiterhin voll an den Sieg glaubten." Der Kampfgeist hat sich ausgezahlt - Die Schweiz steht momentan auf Rang fünf in der Rangliste, welche zur Playoff-Qualifikation reicht. Morgen Donnerstag stehen zwei wichtige Partien gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn Kanada (09.00 Uhr, live im Stream auf SRF Sport) und Japan (19.00 Uhr, live im Stream auf SRF Sport) an.


Trotz einigen kniffligen Situationen bleibt die Schweiz am Ende siegreich (Silvana Tirinzoni und Alina Pätz; Foto: © WCF / Céline Stucki)