Wir trauern um Roland Schenkel
Mit Bedauern haben wir vom Tod von Roland Schenkel erfahren. Er ist am 13. Juni im Alter von 85 Jahren verstorben.

Roland ist der Sohn von Charles Schenkel, ehemaliger Präsident von SWISSCURLING und Schöpfer des Systems, das heute noch seinen Namen trägt.

Aus einer Curlingfamilie kommend hat Roland 1970 mit dem Team Lausanne seinen größten Erfolg erlebt. Als Skip vertrat er die Schweiz an der Weltmeisterschaft in Utica (USA). Im Team spielte auch sein Schwager Ernest Pochon, Ehemann von Ursula. Ursula Pochon arbeitet seit mehr als 50 Jahren für SWISSCURLING.

Vater von 3 Kindern, eines von ihnen, Bruno, zeichnete sich mit 5 Siegen an der Schweizer Open-Air-Meisterschaft und einem Mixed Titel aus.

Seine Nichte, Beatrice Meier, Tochter von Ursula Pochon, ist die aktuelle Präsidentin von CC Lausanne Olympique und gewann 1986 eine Silbermedaille an der Europameisterschaft für die Schweiz.

Heute trauert nicht nur eine Familie, sondern die ganze Schweizer Curling-Familie.

SWISSCURLING spricht seiner Frau Paulette und seiner ganzen Familie aufrichtiges Beileid aus.