News

Vorschau SM Juniorinnen und Junioren 2020 in Adelboden

Nach der bestandenen Qualifikation geht es für die acht Juniorinnen- und Juniorenteams nun darum den ehrenvollen Meistertitel zu gewinnen. Die beiden Schweizermeister Teams werden dann die Schweiz an den Juniorinnen und Junioren Weltmeisterschaften 2021 in Peking vertreten. Mit Adelboden hat SWISSCURLING einen neuen Austragungsort gefunden, welcher sicher bereits seit letztem Sommer intensiv auf die beiden kommenden Wochenenden vorbereitet hat.


Lausanne-Olympique-Gstaad (Foto: © Céline Stucki Photography)

Lausanne-Olympique-Gstaad mit Skip Emma Suter gehen bei den Juniorinnen als leichte Favoritinnen an den Start. Sie nehmen acht Punkte (= Anzahl Siege) aus der Vorrunde mit nach Adelboden. Doch das Feld ist ausgeglichen. Mit sieben Punkten folgen die Gewinnerinnen des Swiss Cup Biel-St. Gallen, deren Skip Sarah Müller im vergangenen Monat an der Junioren WM in Krasnoyarsk als fünfte Spielerin mitdabei war. Ebenfalls einen leichten Vorsprung mit sechs Punkten weisen die Damen aus Interlaken-Bern vor, die von Fabienne Rieder angeführt werden. Sie beendeten den Swiss Cup Juniorinnen auf Rang 3. Diese drei Teams haben bereits im vergangenen Jahr die Playoffs der Schweizermeisterschaft erreicht und sind an den nun «ausgealterten» Luzernerinnen um Skip Selina Witschonke gescheitert. Das restliche Teilnehmerfeld besteht aus den Teams Adelboden Chumi (Eliane Wilhelm), Baden-Limmattal (Xenia Schwaller) und Wallisellen (Elena Fischer), die alle mit fünf Punkten an den Start gehen und den beiden Tams Biel-Solothurn (Fabienne Mollet) und Grindelwald (Sarina Ryser) mit je vier Punkten.

Bei den Junioren zeichnet sich ein Dreikampf an der Spitze ab. Basel 1 (Noé Traub), Glarus Belvédère Asset Management (Marco Hösli) und Lausanne Olympique 1 (Jan Klossner) starten bereits mit einem Sieg und zwei Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz. Glarus und Lausanne konnten sich dieses Jahr zudem für die Elite-Schweizermeisterschaft qualifizieren, wo die Lausanner überraschend die Bronzemedaille gewinnen konnten. Glarus seinerseits konnte 2018 den Nachwuchs Schweizermeistertitel bereits einmal gewinnen und 2019 WM-Silber erringen. Im Hauptfeld der Junioren sind die Teams Solothurn-Biel (Jan Iseli), Wallisellen (Thomas Freitag) und Zug 1 (Dean Hürlimann) mit fünf Punkten. Am Schluss des Feldes haben sich mit drei Siegen St. Gallen-update fitness (Jannis Bannwart) und Wetzikon-Zug (Sandro Fanchini) qualifiziert.

Am ersten Wochenende vom Freitag 06. – Sonntag 08. März spielen die Teams die ersten fünf Begegnungen, bevor am zweiten Freitag (dem 13.) in den letzten zwei Begegnungen die Playoffteilnehmer ermittelt werden. In einem Page-Playoff erhalten die beiden Topplatzierten Teams zwei Chancen auf den Finaleinzug, während die Teams auf den Rängen 3 und 4 am Samstag 14. Um 12.00 Uhr sich erstmals für das Halbfinale vom Samstagabend um 19.00 Uhr qualifizieren müssen. Die Sieger der Halbfinals fordern am Sonntag um 12.00 Uhr die Sieger des 1vs2 Page-Spiels im grossen Finale, die beiden anderen Teams spielen um Bronze.

Die Spiele werden auf dem Youtube-Kanal von SWISSCURLING übertragen - Die Round Robin jeweils mit zwei Spielen auf den Rinks 2 und 3 und die Playoffspiele jeweils mit Kommentar.

Für Informationen während dem Event, können die Website der SM besuchen oder dem Facebook-Account folgen. Den Spielplan gibt es hier und den Link zu den Resultaten hier: Juniorinnen / Junioren

SWISSCURLING freut sich, die besten Schweizer Nachwuchscurler im Berner Oberland begrüssen zu dürfen. «Adelboden bietet beste Voraussetzungen für faire Spiele!», ist sich Chef Nachwuchs Marco Battilana sicher. «An dieser Stelle möchte ich mich beim OK der Schweizermeisterschaft 2020 für ihr Engagement zu Gunsten des Nachwuchs Curlingsports herzlich bedanken.»