News

angle-left Updates aus dem Leistungssport: Diverse Wechsel in Elite- und Nachwuchs-Teams

Die Pause zwischen den Saisons hat aufgrund der momentanen Situation etwas früher begonnen. Die Elite- und Nachwuchs-Teams schlafen jedoch nicht und es wird fleissig transferiert. Wir tragen für euch die Updates zusammen und führen sie hier auf. Falls ihr weitere Meldungen habt, welche wir noch nicht berücksichtigt haben, könnt ihr sie gerne an admin@curling.ch senden.

02.04.20
Junioren/Elite Team Glarus Belvédère
Lead Jannis Spiess tritt vom Leistungssport zurück.

31.03.20
Juniorinnen Team Interlaken Bern
Selina Gafner (Third) verlässt das Bronze-Team der Juniorinnen SM 2020 und wechselt zum Schweizermeister Biel-St. Gallen. Für sie ins Team kommt Xenia-Schwaller vom Team Baden-Limmattal. Die weiteren Spielerinnen sind Fabienne Rieder, Tina Zürcher und Selina Rychiger.

26.03.20
Wechsel beim (Neu)- Elite-Team Luzern HBL
Anna Gut wechselt vom Team Witschonke zu Team Hürlimann. Das Team von Selina Witschonke, Elena Mathis und Marina Loertscher ergänzt sich mit der zweimaligen Bronzemedaillengewinnerin an Junioren Weltmeisterschaften Raphaela Keiser. Zudem tritt Mirjam Ott als Trainerin des jungen Teams zurück.

Team Zug Hürlimann mit einem Spielerinnen-Wechsel
Anna Gut ersetzt Flurina Kobler im Team von Corrie Hürlimann, Melina Bezzola und Jessica Jäggi.

24.03.20
Team Schori wieder komplett
Irene Schori und Lara Stocker schliessen mit den beiden Langenthalerinnen Carole Howald und Stefanie Berset zusammen im Team Limmattal Pleion.


Team Schori gleich mit zwei neuen Spielerinnen (Foto: © Céline Stucki Photography)

22.03.20
Junioren Team Lausanne Olympique
Noé Traub vom Team Basel wechselt zum Schweizermeister in die Romandie und spielt neu mit Jan Klossner, Anthony Petoud, Pablo Lachat und Theo Kurz zusammen. Jan Klossner ist in der kommenden Saison zu alt um bei den Juniorenmeisterschaften teilzunehmen, ist aber einsatzerlaubt an der Junioren WM 2021.

17.03.20
Wechsel bei Herren Team Zug cablex
Nach 13 Jahren in der gleichen Konstellation gibt es beim Team Hess aus Zug einen personellen Wechsel. Simon Hoehn verlässt das Team und wird durch den Junioren Vizeweltmeister Yves Stocker ersetzt. Stocker spielt neu mit Jan Hess, Simon Gloor und Reto Schönenberger zusammen.

09.03.20
Rücktritte beim Frauenteam Limmattal Pleion
Isabelle Maillard und Roxane Héritier haben entschieden, sich aus dem Leistungssport zurück zu ziehen. Irene Schori und Lara Stocker werden weiterspielen und suchen Optionen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Isabelle und Roxane haben sich entschieden sich aus dem Leistungssport zurück zu ziehen und verlassen somit das Team. Wir danken ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz, ihr Engagement und die super Zeit, die wir mit ihnen verbringen durften. Wir wünschen den zweien alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg. Lara und Irene werden zusammen diverse Optionen prüfen und zu gegebener Zeit das komplettierte Team vorstellen. . . ."Isa & Rox merci pour tout, vos efforts inlassables et votre engagement. Vous allez beaucoup nous manquer. Bisous" . . Isabelle and Roxane will step back from competitive curling. We would like to thank you for your tireless efforts and commitment and wish you all the best. Lara and Irene will examine various options and introduce the completed team in due course. #teamschori #teamlimmattal #teambiligue #merciRox #merciIsa #newchapter

Ein Beitrag geteilt von Team Schori (@teamschori) am

03.03.20
Rücktritt Binia Feltscher
Binia Feltscher beendet ihre Karriere nach 18 Jahren im Leistungssport. Die zweifache Weltmeisterin und Olympia-Silbermedaillengewinnerin vertrat die Schweiz an zwölf internationalen Grossanlässen und konnte sieben Medaillen gewinnen.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Rücktritt @binia_feltscher Heute hat eine ganz Grosse des Schweizer Curlings ihren Rücktritt vom Leistungssport gegeben. Binia Feltscher hat in den vergangenen 18 Jahren über 1400 Spiele und 160'000 Steine gespielt – und dies sehr erfolgreich. Insgesamt vertrat sie die Schweiz an 12 internationalen Grossanlässen und kehrte sieben Mal mit einer Medaille zurück. Von 136 Spielen als Nationalspielerin konnte sie 81 Spiele gewinnen. Zu den Highlights zählen die Weltmeistertitel 2014 und 2016 in Kanada, Gold zu Hause in der Schweiz an der EM 2014 und Olympia-Silber in Turin 2006. Binia konnte in verschiedenen Teams 6x den Schweizermeistertitel gewinnen. Binia wird nun mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen und auch mehr im Winter auf der Skipiste anzutreffen sein. Respekt zollt ihr auch der Chef Leistungssport Andreas Schwaller: «SWISSCURLING hat Binia und ihren Teams sehr viel zu verdanken. Ihre Erfolgsbilanz, ihr Killerinstinkt als grosse Stärke und ihre positive Ausstrahlung auf dem Eis bleiben unvergessen». Die Schweizer Curling Szene kann nur hoffen, dass sie vom grossen Know-How der Flimserin profitieren kann. «Ich hoffe, sie bleibt dem Schweizer Curling erhalten, denn sie ist ein grosses Vorbild». Binia, du kannst sehr stolz sein auf dich und deine Teams – wir als Verband danken dir für deinen jahrelangen Einsatz für den Schweizer Curlingsport. Fotos: World Curling Tour / Jeffrey Au + Richard Gray SWISSCURLING / Céline Stucki Photography

Ein Beitrag geteilt von SWISSCURLING (@swisscurling) am