NEWS

Schweiz siegt auch gegen Norwegen – wieder im Zusatzend!

Es war für unsere Schweizer Männer nur eine kurze Verschnaufpause, bevor sie - nach knapp zwei Stunden - zum nächsten WM-Round Robin Spiel, wieder aufs Eis mussten. Der Gegner hiess in dieser Abendsession Norwegen, mit Skip Steffen Walstad, die bereits sechs Siege gegenüber zwei Niederlagen auf ihrem Konto hatten.

 

Ohne Recht des letzten Steins, startete Pfister mit einem gestohlenen Dreierhaus, Walstad’s Takeout curlte zu stark und ermöglichte der Schweiz die 3:0 Führung. Wie schon in früheren Spielen, konnten unsere Eidgenossen diesen Vorsprung nicht verwalten und kassierten im zweiten End ebenso drei Steine zum 3:3 Ausgleich.

 

Im vierten End war es an der Reihe der Norweger, ihrerseits einen Steel zu realisieren. Die Skandinavier gingen mit 4:3 in Führung. Zur Halbzeit konnten unsere Schweizer Jungs zum 4:4 ausgleichen. Es war ein enges Spiel, die Norweger immer einen Tick voraus.

 

Nach zwei Nullerends, wurde das Score durch Norwegen erweitert, sie gingen mit 5:4 Steinen in Führung. Im Neunten geriet der letzte Skipstein ein paar Zentimeter zu kurz und Walstad realisierte einen Steel und lag nun mit zwei Punkten vorne. Das zehnte Ende musste eine Entscheidung bringen, ein Zweierhaus musste mindestens her, wollte Pfister im Spiel bleiben.

 

Mit Marc Pfisters letztem Stein, was das Zweierhaus Tatsache und die Partie ging in ein Zusatzend – dem zweiten an diesem Tag. Ohne das Recht des letzten Steins, war die Devise wieder klar, der Steel musste her. Unsere Schweizer profitierten von einem unpräzisen Clearing der Norweger, diese wiederum spielten einen schönen Draw in den Vierfuss. Pfisters letzter Stein – ein Clearing in Extremis – war wunderschön gespielt. Walstad musste gegen zwei Schweizer Steine in den Vierfuss legen. Der Stein gerät zu kurz, die Schweiz gewinnt die Partie mit 8:6 Steinen!

 

Herzliche Gratulation zu dieser Leistung – Sieg in beiden Partien dieses Tages mit je gestohlenen Steinen im Zusatzend – Bravo!

 

Kanada, Schottland und Schweden führen die Tabelle an, mit je nur einer Niederlage. Da mit dem neuen Turniermodus (13 Teams) nicht alle Mannschaften gleich viele Spiele auf dem Konto haben, ist die Rangliste nicht abschliessend aussagekräftig. Die Schweiz liegt im Moment mit fünf Siegen und drei Niederlagen auf dem guten fünften Zwischenrang – mit jedoch noch einem Spiel weniger als die meisten Konkurrenten. Es gibt also noch Luft nach oben!

 

Nächste Spiele der Schweizer:

Donnerstag, 5. April 2018, 08.30 Uhr (17.30 MEZ), Schweiz v. Niederlande

Donnerstag, 5. April 2018, 18.30 Uhr (6.4., 03.30 MEZ), Schweiz v. Japan