News

angle-left Rollstuhl-Curling WM in Wetzikon: 12 Teams kämpfen um WM-Titel

Wetzikon, 25. Februar 2020 – Die zwölf besten Rollstuhl-Curling-Teams der Welt kämpfen Ende Februar/Anfang März 2020 in der Curlinghalle Wetzikon nicht nur um den WM-Titel, sondern auch um wichtige Qualifikationspunkte für die Teilnahme an den paralympischen Winterspielen 2022 in China. Das Schweizer Team verfolgt zudem das Ziel, sich direkt für die WM 2021 zu qualifizieren.

Foto: © WCF / Richard Gray

Vom 29. Februar bis 7. März 2020 werden in Wetzikon (ZH) neben den Gastgebern aus der Schweiz Kanada, China, Tschechische Republik, Estland, Korea, Lettland, Norwegen, Russland, Schottland, Slowakei und Schweden hochstehendes Rollstuhl-Curling zeigen.

Für die Schweiz spielen Raymond Pfyffer (Skip), Hans Burgener (Third), Françoise Jaquerod (Second) und Eric Décorvet (Lead) sowie Adelah Al Roumi als Ersatzspielerin.

Zum fünften Mal findet in der Schweiz eine Rollstuhl-Curling Weltmeisterschaft statt, dieses Jahr erstmals in Wetzikon. Die WM 2020 ist der bedeutendste Anlass im Jahreskalender des Welt-Curlingverbandes WCF für das Rollstuhl-Curling. Sie zählt zudem zur Qualifikationsphase für die Paralympics 2022 in Peking in China. 12 Teams, 72 Athleten und mehr als 30 Betreuer werden in Wetzikon erwartet.

Schweiz als Pionier des Rollstuhl-Curlings

Die Schweiz gehört zu den Pionieren des Rollstuhl-Curlings. Mit dem Team von Skip Urs Bucher hat die Schweiz an der ersten WM im Jahr 2002 in Sursee WM-Gold und zwei Jahre später die Silbermedaille geholt. 2005 gewann die Schweiz mit dem gleichen Skip im schottischen Glasgow die Bronzemedaille. Drei Jahre später schaffte es das Schweizer Team mit Skip Manfred Bolliger an der WM 2008 im schwedischen Solleftea auf den zweiten Platz.

Erstmals in der Vereinsgeschichte wird eine WM in der Halle des Curling Clubs Wetzikon durchgeführt. Für Mario Fehr, Regierungsrat und Sportminister des Kantons Zürich, haben Sportclubs wie der CC Wetzikon eine tragende Rolle. Sie engagieren sich und zeigen Initiative, tragen Ideale in die Gesellschaft hinein, auf welche die Gemeinschaft angewiesen sind: gegenseitigen Respekt, friedlichen Umgang miteinander und Einsatz für den fairen Wettkampf. Für Sportminister Fehr «leisten sie damit ganz konkret einen Beitrag für die Gesellschaft: Positiv, engagiert, fair. Sportlich eben.»

Ruedi Rüfenacht, Stadtpräsident von Wetzikon, weist darauf hin, dass die Stadt mit dem 12. internationalen Rollstuhl-Curling-Turnier bereits letztes Jahr viele hochkarätige Teams ins Zürcher Oberland locken konnte. Die Besucherinnen und Besucher waren begeistert über das hochklassige Niveau der Wettkämpfe. «Dass jetzt sogar die Weltmeisterschaft in Wetzikon stattfindet, macht uns stolz,» betont Ruedi Rüfenacht. «Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer sind heute akzeptierter Teil unserer Gesellschaft. Der Rollstuhlsport hat daran massgeblichen Anteil.»

Kontakt OK:

Bruno Schalberger, Co-Präsident
Mobile: +41 79 311 54 00
E-Mail:
bschallberger@bluemail.ch

Medienanfragen: Conrad Engler
Mobile: +41 79 444 81 40 
E-Mail: engler@medialogik.ch

Für ergänzende Auskünfte:

Schweizer Paraplegiker-Vereinigung │ Rollstuhlsport Schweiz
Kantonsstrasse 40 │ CH-6207 Nottwil
spv@spv.chwww.spv.ch

Evelyn Schmid, Leiterin Marketing und Kommunikation
Tel. +41 41 939 54 08, Mobile +41 79 617 38 87, E-Mail: evelyn.schmid@spv.ch