Prüfstein Italien – knappes Spiel mit Sieg für die Schweiz

Die Temperaturen vor der Orleans-Arena in Las Vegas zeigten an diesem Morgen angenehme 20 Grad. Jene in der Curlinghalle waren doch etwas kühler und mit Unterstützung der Klimaanlage, benötigte man als Fan doch schon eine Jacke.

 

Die angereisten Schweizerfans waren früh aus den Federn gekrochen, um Marc Pfister und sein Team lautstark zu unterstützen. Schätzungsweise 60 Eidgenossen und «Eidgenossinnen» haben den Weg in die Wüstenstadt in Nevada gefunden, sie sind in der Halle wie auch ausserhalb nicht zu überhören, was für gute Stimmung sorgt mit viel Swissness.

 

Die war an diesem Morgen gefragt. Italien, welches an den verschiedensten internationalen Meisterschaften in der Vergangenheit, immer wieder für eine Überraschung gut war, stand heute unserem Quartett gegenüber. Es galt eine solide, konzentrierte Leistung abzurufen, die dem Team weiterhelfen sollte, die Tabellenleiter hochzuklettern.

 

Die Partie war sehr ausgeglichen, bis zur Halbzeit schrieben beide Teams jeweils einen Stein in «ihren» Ends mit einem Nuller im fünften, was zu einem Zwischenstand von 2:2 Steinen führte. Man wünschte unserem Schweizer Team noch etwas mehr Biss und Präzision für die zweite Hälfte des Spiels.

 

Eine Unachtsamkeit führte im sechsten End dazu, dass die Italiener mit zwei Steinen Vorsprung in Führung gingen. Pfister und seine Jungs gaben nicht auf. Nach dem Punktgewinn im siebten, resultierte im achten End ein schöner herausgespielter Steel eines Zweierhauses, zur erstmaligen Führung in diesem Spiel mit 5:4 Steinen.

 

Mit einem 5:5 unentschieden und dem Recht des letzten Steins für unsere Schweizer, ging es ins zehnte End. Unsere Eisgenossen liessen nichts mehr anbrennen und gewinnen diese Partie mit 6:5 Steinen – Marc Pfister musste seinen letzten Stein gar nicht mehr spielen.

 

Teamcoach Röbi Hürlimann nach dem Spiel: «Es war ein schwieriges Spiel, beide Teams waren sich ebenbürtig und ich bin froh, konnten wir den Sieg holen. Viele der anwesenden Mannschaften sind auf einem ähnlichen Niveau was es sicher nicht einfacher macht für uns. Wir konzentrieren uns nun auf jedes nächste Spiel und geben unser Bestes».  

 

Weiterhin «hopp Schwiiz» und «guet Stei»!

 

Nächste Spiele der Schweizer:

Dienstag, 3. April 2018, 18.30 Uhr (4.4., 03.30 MEZ), Schweiz v. Korea

Mittwoch, 4. April 2018, 13.30 Uhr (22.30 MEZ), Schweiz v. Russland

Mittwoch, 4. April 2018, 18.30 Uhr (5.4., 03.30 MEZ), Schweiz v. Norwegen