News

News aus der Elite – Tirinzoni neue Weltnummer 1

Frauen

Nach EM-Silber, WM-Titel und Sieg am Champions Cup der Grand Slam Serie folgt für das Aarauer Team das nächste Highlight – sie stehen per 09. September zum ersten Mal an der Spitze der Order of Merit der World Curling Tour und sind zumindest für 1 Woche die Weltnummer 1. Neben den Ergebnissen der vergangenen Saison zählen die beiden Top-Resultate auf der Tour in Oakville (Finalqualifikation an der Fall Classic und Halbfinalqualifikation an der Stu Sells Oakville Tankard) für das Ranking. Die Equipe von Silvana Tirinzoni, Alina Pätz, Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat sichern sich damit auch wertvolle erste Punkte im Rennen um den Schweizer EM-Platz im November.


Weltnummer 1: Team Tirinzoni mit Esther Neuenschwander, Alina Pätz, Silvana Tirinzoni und Melanie Barbezat (fehlt auf dem Bild)

Resultate Oakville Fall Classic

Bei den Frauen qualifizieren sich die Aarauerinnen ohne Niederlage mit 6 Siegen für das Finale gegen Team Muirhead aus Schottland, wo sie mit 2-5 ihre erste Niederlage der neuen Saison hinnehmen müssen. Auf dem Weg zur Finalteilnahme schlagen sie im Viertelfinale im Direktduell das Team des CC Oberwallis um Elena Stern, welches sich über die Playoffrunde für die besten Acht qualifiziert hat. Die beiden weiteren Teams Schori (2W-2L) und Feltscher (1W-3L) scheiden nach den Gruppenspielen aus.

Resultate Stu Sells Oakville Tankard

Die vier Schweizer Frauenequipen treten geschlossen auch am zweiten Turnier in Oakville an, welches nahe an der Grossstadt Toronto liegt. Während die Teams Feltscher, Schori und Stern (alle 2W-2L) die Playoffs verpassen, qualifiziert sich die Equipe um Silvana Tirinzoni ungeschlagen für die Halbfinals, in denen sie an den Russinnen um Anna Sidorova scheitern.

 

Herren

Resultate Oakville Fall Classic

Nach dem Sieg am Baden Masters sichert sich die Equipe des CC Bern Zähringer um Yannick Schwaller, Michael Brunner, Romano Meier und Marcel Käufeler seinen zweiten Sieg auf der Tour. Die Berner starten mit einer Niederlage gegen das italienische Team Retornaz, gewinnen in der Folge jedoch jedes Spiel und treffen im Finale auf das Team Kim aus Korea. In einem hochstehenden und packenden Final drehen sie einen 2-3 Rückstand zur Pause mit Steals in den Ends 6, 7 und 8 auf ihre Seite. Auch die beiden anderen Schweizer Teams schneiden gut ab. Team Lottenbach qualifiziert sich mit einer 2-2 Bilanz für das Playoff-Spiel gegen Retornaz, welches knapp mit 3-4 verloren geht. Das Team Zug cablex um Jan Hess führt nach den Gruppenspielen mit unter anderem einem Sieg über Lottenbach und einem ausgezeichneten Draw Shot die Gesamtrangliste an und sichert sich den direkten Viertelfinaleinzug. Sie verspielen gegen die Koreaner einen Zwei-Punkte Vorsprung und müssen mit dem 5. Platz vorlieb nehmen.


Zweiter Turniersieg der aktuellen Saison für Bern Zähringer mit Michael Brunner, Marcel Käufeler, Romano Meier und Yannick Schwaller (v.l.)

Resultate Stu Sells Oakville Tankard

Als viertes Schweizer Team nehmen die WM-Dritten des CC Genève um Peter de Cruz an der Oakville Tankard teil. Die Genfer gewinnen drei Gruppenspiele – unter anderem gegen die Berner um Schwaller (1W-3L) und qualifizieren sich für ein Playoff-Spiel gegen Team Kean aus Kanada. Dieses um 23.00 Uhr angesetzte Spiel kontrollieren sie von Beginn weg und somit holen sie sich das Viertelfinalticket. Das Viertelfinalspiel gegen Team Ferris nach einer kurzen Nacht in der Frühe am Sonntag geht trotz mehrfacher Aufholjagd verloren. Die beiden Teams Lottenbach und Hess können im starken Teilnehmerfeld keinen Sieg verbuchen.


Peter de Cruz gibt Wischkommandos für Benoît Schwarz (l.) und Valentin Tanner.

Mixed Doubles Oberstdorf

Auch die dritte Disziplin der Elite ist vergangenes Wochenende in die Turniersaison 2019-2020 gestartet. In Oberstdorf nehmen gleich sieben Teams aus der Schweiz teil.
Die aktuellen Schweizer Meister aus Zug um Daniela Rupp und Kevin Wunderlin sichern sich dabei den zweiten Platz. Mit sechs Siegen qualifizieren die beiden sich ungeschlagen für das Finalspiel. Im Finalspiel gegen das deutsche Duo Kapp/Muskatewitz kassieren sie im zweiten End ein Fünferhaus und können sich nicht von diesem Rückstand erholen. Das Glarner Duo um Jenny Perret und Martin Rios bleibt im Halbfinale am deutschen Duo hängen. Mit einem Dreierhaus im achten End können sie ein Zusatzend erzwingen, dieses geht allerdings verloren. Im Spiel um Platz 3 müssen sie ebenfalls einen Rückstand gegen die Schotten Aitken/Andrews aufholen, was ihnen nicht ganz gelingt. Die beiden Teams Engler/Hefti und Hüppi/Weiss qualifizieren sich für die Viertelfinals, müssen sich aber in den rein schweizerischen Duellen gegen die Teams aus Zug und Glarus geschlagen geben. Iseli/Iseli, Gertsch/Gertsch (beide 1W-3L) und Wild/Kupper (0W-4L) müssen den Koffer nach der Gruppenphase packen.


Kevin Wunderlin und Daniela Rupp mit der Finalqualifikation in Oberstdorf

Am kommenden Wochenende geht es für die Herren und Frauen in Cornwall (Kanada) am Slam-mässig besetzten Shorty Jenkins Classic weiter, während für die Juniorinnen und Junioren in St. Gallen die EJCT-Saison startet.