NEWS

Nervenaufreibender Auftritt der Schweizer gegen Korea mit knappem Sieg für Pfister!

Das zweite Spiel des Tages bestritten unsere Schweizer Curler gegen Korea mit Skip KIM ChangMin. Nach dem Sieg gegen Italien galt es an die Leistung anzuknöpfen und wachsam zu bleiben. Korea lieferte sich am Morgen ein packendes Spiel mit Kanada und verloren erst im Zusatzend um wenige Zentimeter.

 

Das Spiel startete mit einem Knaller – Marc Pfister und seine Jungs konnten den Koreanern im zweiten End ein Dreierhaus stehlen. Dies liess Kim nicht auf sich sitzen und eröffnete das Score seinerseits mit sogar vier Steinen im Haus. Dies war die Folge der etwas unpräzisen Spielweise unserer Eidgenossen. Nach dem fulminanten Auftakt war dies wie eine kalte Dusche und die Schweizer Fans brauchten einen Moment um wieder in die Gänge zu kommen.

 

Es war ein sehr emotionales Spiel, das an die Nerven ging. Im vierten End musste Marc Pfister einen perfekten Stein zur neuerlichen Führung von 5:4 Steinen bringen. Es gab kein End, das nicht erwähnt werden konnte bis anhin. Im fünften Umgang schlug wieder die Stunde unserer Schweizer – sie realisierten einen schön herausgespielten Steel von zwei Steinen, zur 7:4 Halbzeitführung.

 

Es folgte das nächst nervenaufreibende End, welches mit einem Dreierhaus der Koreaner endete – es hiess wieder Gleichstand. Mit einer 8:7 Führung für die Schweiz ging es ins achte End. In diesem waren - wie schon so oft - viele Steine im Spiel und wieder realisierte Kim mit seinem letzten Stein ein grosses Haus, dieses Mal mit vier Steinen zur 11:8 Führung der Koreaner.

 

Die Schweizer punkteten mit zwei Steinen im neunten und gingen mit nur einem Stein Rückstand ins zehnte End - der Steel war das erklärte Ziel. Auf beiden Seiten war die Zeit ein Thema, sie war nicht mehr im Übermass vorhanden und wurde langsam knapp. Wieder einmal musste der letzte Stein entscheiden. Die Schweizer lagen mit zwei Steinen im Haus, Kim musste den seinen in den Vierfuss legen. Der Stein kommt Richtung Haus, muss stark gewischt werden, ist aber noch gut unterwegs und…. ein Koreaner stürzt und berührt den gleitenden Stein.

 

Die Schweiz gewinnt ein intensives Spiel mit vielen Emotionen, mit 12:11 Steinen und hat nun je drei Siege und Niederlagen auf dem Konto.

 

Nächste Spiele der Schweizer:

Mittwoch, 4. April 2018, 13.30 Uhr (22.30 MEZ), Schweiz v. Russland

Mittwoch, 4. April 2018, 18.30 Uhr (5.4., 03.30 MEZ), Schweiz v. Norwegen