News

Mixed WM: Die Schweiz beendet die WM auf Rang 5

Ein Viererhaus im letzten End beendet die Medaillenträume - Siegrist, Wunderlin, Perret und Rios verspielen die knappe Führung gegen Korea im achten End und müssen mit dem fünften Rang vorlieb nehmen. Während im vorherigen Spiel gegen die USA sehr viel Druck ausgeübt werden konnte, verlief das Spiel gegen den Gruppengegner Korea defensiver. Das Team des CC Glarus startete mit dem letzten Stein in das Spiel und münzte diesen nach dem zweiten End in einen Zwei-Punkte Vorsprung um. Die Koreaner blieben jedoch dran und glichen gleich im nächsten End aus. Nach zwei Blank Ends in den Ends 4 und 5 übernahm das Team von Skip Manuela Siegrist wieder die Führung. Im siebten End gelang es den Schweizern nicht, die Koreaner zu einem Stein zu zwingen und so behielten die Asiaten das Recht des letzten Steines. Dieses konnten sie ausnützen und die Partie dank eines Viererhauses für sich entscheiden.


Martin Rios (l.) und Kevin Wunderlin verfolgen gespannt das Geschehen (Foto: © WCF / Stephen Fisher)

Die Schweizer Equipe ist nach dem Ausscheiden im Viertelfinale enttäuscht, darf aber durchaus zufrieden sein. Mit sieben Siegen, zwei Niederlagen und nach 2015, 2016 und 2018 erneut einem fünten Rang haben sie das Schweizer Kreuz würdig vertreten. SWISSCURLING gratuliert zu dieser tollen Leistung.

1/8-Final

Die Schweiz gewinnt souverän gegen die USA und steht im Viertelfinale! Dort treffen Manuela Siegrist, Kevin Wunderlin, Jenny Perret und Martin Rios um 20.00 Uhr Schweizer Zeit erneut auf das Team Korea.

Round Robin

Die Schweiz gewinnt auch ihr letztes Spiel gegen Belgien und beendet die Gruppenphase mit 6 Siegen aus 7 Spielen auf dem zweiten Gruppen- und siebten Gesamtrang. Somit treffen die Schweizer im Achtelfinal am Freitag um 14.00 Uhr Schweizer Zeit auf das Team aus den USA um Skip Hunter Clawson. Bei einem Sieg wartet im Viertelfinal um 20.00 Uhr Schweizer Zeit der Gewinner der beiden Gruppengegner der Schweiz Russland und Korea. -> Resultate


Vorfreude auf den Achtelfinal - Siegrist und Rios geniessen den Wettkampf in Aberdeen (Foto: © WCF / Richard Gray)

Spiele 4-6

Nach sechs Runden liegt die Schweiz auf dem zweiten Gruppenrang. Dies dank dreier Siege gegen Korea (5-3), Finnland (9-5) und Österreich (7-2). Vor allem in den Spielen gegen Korea und Finnalnd bewiesen die Schweizer Moral und konnten einen Rückstand mit einem 3er-Haus gegen Korea und einem 4er-Haus gegen Finnland gutmachen und in einen Sieg ummünzen. Das Spiel vom Mittwoch gegen Österreich wurde von Beginn weg von unseren Eisgenossen bestimmt.

Somit sind die Schweizer in einer guten Ausgangslage für die Playoffs. Bei einem Sieg am Donnerstag Morgen um 09.00 Uhr Schweizer Zeit gegen Belgien können sich die Schweizer den zweiten Gruppenrang sichern, doch selbst bei einer Niederlage ist die Konstellation gut für eine Achtelfinal-Qualifikation. -> Resultate


Jenny Perret und Kevin Wunderlin sind konzentriert. Foto: © WCF / Richard Gray

Spiele 1-3

Das Schweizer Mixed Team mit Manuela Siegrist (Skip), Kevin Wunderlin, Jenny Perret und Martin Rios ist mit einer Niederlage gegen Russland in das WM-Turnier in Schottland gestartet. Dabei erwies sich ein Dreierhaus der Russen im sechsten End bei unentschiedenem Spielstand als Entscheidung. Doch unsere Eisgenossen liessen sich nicht aus dem Konzept bringen und konnten zwei Siege gegen England und Frankreich verbuchen. Vor allem im Spiel gegen Frankreich zeigte sich die grosse Erfahrung unserer Mehrfach-Internationalen als grosse Ressource. Geduldig bis zum Schluss behielten die Schweizer die Kontrolle über das Spiel und liessen den Franzosen in der Endphase des Spiels keine Chance mehr. Skip Manuela Siegrist fühlt sich nach dem zweiten Sieg wohl: "Wir sind langsam angekommen."

Für die Schweiz geht es am Dienstag Morgen um 09.00 Uhr Schweizer Zeit weiter gegen Korea. -> Resultate

Skip Manuela Siegrist hat gut Lachen nach dem zweiten Sieg (Foto: Richard Gray, WCF)