News

angle-left Mixed Doubles SM Aarau: Glarus und Aarau ungeschlagen an der Spitze

Nach dem dritten Tag an der Mixed Doubles SM der Elite in Aarau zeichnen sich zwar erste Vorentscheidungen ab, doch der Kampf um die begehrten Playoff-Plätze ist noch in vollem Gange. Glarus und Aarau sind als einzige Teams noch ohne Verlustpunkte. 


Valentin Tanner von Genève-Sion (Foto: CC Aarau)

In Gruppe A setzten sich nach fünf Runden Aarau (Pätz/Michel) und Baden (Gisler/Meier) etwas von der Konkurrenz ab; Aarau ist bereits für die Playoffs qualifiziert und auch Baden hat gute Playoffchancen. Genf (Barbezat/de Cruz) ist mit drei Siegen ebenfalls auf Playoff-Kurs, kann aber von einem Trio mit Titelverteidiger Zug, Burgdorf und St.Galler Bär 2 noch abgefangen werden. Für St.Galler Bär 1 und Küsnacht dürfte der Zug abgefahren sein. 

In Gruppe B richteten sich im Abendspiel alle Augen auf den Spitzenkampf zwischen Perret/Rios (Glarus) und Jäggi/Pfister (Bern). Das Spiel war bis ins 6. End ausgeglichen, bevor die Glarner mit einem Dreier im 7. End die Entscheidung zu ihren Gunsten herbeiführten. Hürlimann/Schwaller (Solothurn) hielten mit einem weiteren klaren Sieg den Kontakt zur Spitze  und auch Bern ist nach wie vor ein Playoff-Kandidat. Es bleibt aber spannend, denn auch Luzern City (Schori/Lottenbach) können sich noch Hoffnungen auf den Viertelfinal machen. In den letzten Round Robin Spielen am Samstag fallen die Entscheidungen über die Playoff-Plätze.

Text: Michael Müller, CC Aarau