News

angle-left Mixed Doubles SM Aarau 26.02. – 01.03 : Spezialisten und 4er-Curler unter einem Dach

Ein spannendes Wochenende mit Weltklasse-Curling steht bevor. In Aarau messen sich die besten Mixed Doubles Teams der Schweiz mit den besten 4-er Team-Curlern im Kampf um mehr als nur den Schweizermeistertitel – ein Platz an der WM in Kelowna, Kanada, und eine hervorragende Ausgangslage für die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2022.


Die Olympia-Zweiten von 2018 werden dieses Wochenende gejagt. (Foto: © SCA / Céline Stucki)

SWISSCURLING öffnet in dieser Saison zum ersten Mal das Feld für die Mixed Doubles Schweizermeisterschaft. Kader-Athleten im 4er Curling dürfen sich für die SM anmelden ohne die Anforderungen für Mixed Doubles-Teams erfüllen zu müssen. Gleich zehn Teams haben sich so aus Kaderteams gebildet und sich für den Wettkampf in Aarau angemeldet – darunter 11 Athleten aus den SM-Finalisten Aarau (Tirinzoni), Oberwallis (Stern), Genf (De Cruz) und Bern Zähringer (Schwaller). Man darf gespannt sein, wie sich die neu geformten Mixed-Doubles Paare in dieser Disziplin schlagen. In zwei Gruppen mit 7 oder 8 Teams wird von Mittwoch bis Samstag Abend eine Round Robin gespielt. Die beiden erstklassierten Teams qualifizieren sich direkt für den Halbfinal, die Teams auf den Rängen 2 und 3 spielen übers Kreuz ein Qualifikationsmatch für die verbleibenden Halbfinalplätze.

Als Titelverteidiger gehen Daniela Rupp und Kevin Wunderlin für den CC Zug an den Start. Die Weltnummer 3 zählt auch dieses Jahr zu den Favoriten, nachdem sie die Turniere in Bern und Aarau beide für sich entscheiden können. Einen Rang vor ihnen klassiert im World Ranking sind die Olympia-Zweiten 2018 aus Glarus Jenny Perret und Martin Rios, welche in dieser Saison den Turniersieg in Sochi verbuchen konnten. Michèle Jäggi ist ebenfalls wieder dabei, in dieser Saison mit Marc Pfister für den CC Bern. Nachdem sie letztes Jahr (mit Mario Freiberger) den SM-Final erst im Zusatzend verloren hatte, konnte sie in der neuen Formation den Turniersieg in Goetheburg und den zweiten Rang am Schweizer Cup für sich behaupten. Weiter sind die Teams aus Küsnacht (Weiss/Hüppi) und St. Galler Bär 1 (Engler/Hefti) als «Spezialisten» am Start.

Bei den 4er-Curlern müssen die Mixed-Doublesweltmeister von 2011 Alina Pätz und Sven Michel genannt werden, welche für den Gastgeber des CC Aarau an den Start gehen. Sie verfügen von den 4er-Curlern die grösste Mixed-Doubles Erfahrung. Von den beiden aktuellen Schweizermeisterteams Bern Zähringer und Oberwallis haben sich Briar Hürlimann mit Yannick Schwaller für Solothurn Regio und Lisa Gisler mit Romano Meier für Baden Regio zusammengetan. Die dritte im Bunde der Oberwalliserinnen an der Mixed Doubles SM ist Elena Stern, welche mit Benoît Schwarz unter Genf 2 an den Start geht. Ebenfalls für Genf starten die Teams Melanie Barbezat und Peter De Cruz, sowie für Genf-Sion Roxane Héritier und Valentin Tanner. Auch aus den Teams Feltscher und Hess haben sich zwei Teams gebildet – so spielen Carole Howald und Jan Hess für Burgdorf (2019 Rang 4 an der Mixed Doubles SM) und Stefanie Berset und Simon Gloor für Bern Inter. Abgerundet wird das Feld von der zweimaligen Mixed-Doubles Weltmeisterin Irene Schori, welche mit WM-Alternate Lucien Lottenbach für Luzern City an den Start geht.

Der Schweizer Curling-Fan sollte sich dieses Wochenende mit dieser attraktiven Disziplin mit Weltklasse-Spielern nicht entgehen lassen und das Geschehen entweder live vor Ort in Aarau, oder im Stream unter diesem Link zu Gemüte ziehen.