News

Lausanne 2020 – Unser Curlingteam ist definitiv selektioniert für die Youth Olympic Games

(Text von SwissOlympic & SWISSCURLING). Drei Wochen vor dem Start der zum dritten Mal ausgetragenen Olympischen Winterspiele der Jugend hat Swiss Olympic insgesamt 112 Talente selektioniert, welche das Schweizer Kreuz vom 9. bis 22. Januar 2020 in Lausanne vertreten werden. Darunter befinden sich auch die vier Curler Malin Da Ros, Xenia Schwaller, Jan Iseli und Maximilian Winz.


Im Februar 2019 ihre erste internationale Medaille gewonnen - Silber am EYOF (v.l. Maximilian Winz, Malin Da Ros, Jan Iseli & Xenia Schwaller)

Nach dem Erfolg am EYOF 2019 und der gewonnen Silbermedaille darf das junge Team mit erhobenem Haupt an die Heimspiele reisen. 24 Teams kämpfen im Mixed Wettbewerb um eine Medaille. Die Schweiz tritt zusammen mit Brasilien, China, Dänemark, Deutschland und Ungarn in der Gruppe B an. Nach einer Round Robin mit fünf Spielen qualifizieren sich die ersten zwei Teams jeder Gruppe für die Viertelfinals. Die Finalspiele am Donnerstag, 16. Januar 2020 werden über die Medaillen entscheiden.

Anhand der Gesamtrangliste im Mixed werden die Athletinnen und Athleten für den zweiten Teil des Wettkampfs mit einer Person des anderen Geschlechts und einer anderen Nationalität in Mixed Doubles Teams eingeteilt. In einem Single Knock-Out werden die vier Halbfinalteilnehmer erspielt, bevor es auch dort um die Medaillen geht. Generell sind die YOG (Youth Olympic Games) ein gutes Pflaster für Schweizer Curler – 2012 gab es Gold im Mixed und im Mixed Doubles; 2016 Bronze im Mixed und Gold im Mixed Doubles. Doch neben den Wettkämpfen geht es in diesen zwei Wochen um weitaus mehr.

«Die olympischen Werte leben»
Die Olympischen Jugendspiele in der Schweiz werden für die Mitglieder der Schweizer Delegation zweifellos etwas ganz Besonderes sein. «Diese YOG zu Hause zu erleben, wird für alle selektionierten Athletinnen und Athleten eine ganz aussergewöhnliche Erfahrung. Vielleicht werden sie etwas grösseren Druck verspüren, wir sind aber sicher, dass diese Erfahrung – unabhängig von Erfolg oder Misserfolg – für ihre weitere Karriere einen grossen Vorteil darstellen wird», sagt Corinne Staub, Chef de Mission von Swiss Olympic. Neben den Wettkämpfen werden die jungen Teilnehmenden auch Gelegenheit haben, bei zahlreichen Workshops und anderen Aktivitäten mitzumachen. «Diese YOG müssen es den jungen Athletinnen und Athleten auch ermöglichen, die Werte zu leben. Insbesondere die olympischen Werte Exzellenz, Respekt und Freundschaft. Dieser Aspekt ist uns mindestens so wichtig wie der sportliche Erfolg», sagt Corinne Staub.

Kostenloser Eintritt zu den Wettkämpfen überall in der Schweiz
Die dritte Ausgabe der Olympischen Jugend-Winterspiele findet vom 9. bis zum 22. Januar 2020 statt. Zu dieser Gelegenheit erwartet die olympische Hauptstadt Lausanne 1880 Athletinnen und Athleten im Alter von 15 bis 18 Jahren aus über 70 Ländern zu 81 Entscheidungen. Die Wettkämpfe finden in acht Sportstätten statt, die über die ganze Schweiz und sogar das benachbarte Frankreich verteilt sind (siehe Plan der Wettkampfstätten). Der Eintritt ist jeweils frei. Für Hallen-Wettkämpfe muss aus Kapazitätsgründen jedoch online ein Platz reserviert werden.