News

knechtreisen Schweizer Cup 2019: Sieg für De Cruz, Stern und Perret/Rios

Favoritensiege bei der zweiten Austragung des knechtreisen Schweizer Cup in Biel – mit Ausnahme von einigen Überraschungen bei den Frauen. In Biel kämpften am vergangenen Wochenende sämtliche Schweizer Elite-Teams um den Cupsieg. Im nationalen Leistungszentrum von SWISSCURLING wurde in den Disziplinen Herren, Frauen und Mixed Doubles um den Cupsieg gespielt.


Die Top 3 in allen Disziplinen am knechtreisen Schweizer Cup 2019. (Foto: © Michael Schinnerling)

Im Mixed Doubles qualifizieren sich die drei Top-Teams Perret/Rios, Rupp/Wunderlin und Pfister/Jäggi zusammen mit dem Überraschungsteam Hüppi/Weiss für die Halbfinals. Diese werden schnell entschieden: Sowohl das Glarner Olympia-Duo mit Jenny Perret und Martin Rios gegen das jüngere Team aus Küsnacht, wie auch das Berner Team mit Marc Pfister und Michèle Jäggi gegen die Schweizermeister 2019 Daniela Rupp und Kevin Wunderlin machen kurzen Prozess. Ebenso dominant treten die Silbermedaillengewinner von Pjöngchang im Finale auf – gleich mit 10-1 verteidigen sie gegen Bern ihren Titel. Bronze geht nach Zug an Rupp/Wunderlin.

Bei den Herren qualifizieren sich die vier bestgesetzten Teams für die Halbfinals. Dort setzt sich im Duell der beiden Top 10-Teams der Weltrangliste das Team aus Genf um Peter de Cruz gegen die Titelverteidiger und EM-Silbergewinner 2019 Bern Zähringer (Yannick Schwaller) klar mit 9-3 durch. Im zweiten Halbfinale sichert sich die Equipe um Lucien Lottenbach im Zuger Derby den Sieg gegen das Quartett von Jan Hess im Shootout. Das Finalspiel bleibt während fünf Ends sehr ausgeglichen, bevor die WM-Dritten 2019 aus Genf mit einem gestohlenen Dreierhaus das Spiel in ihre Bahnen lenken und sich den Cupsieg sichern. Yannick Schwaller beendet den Cup auf Rang 3 mit einem Sieg im Shootout gegen Jan Hess.

Überraschungen gibt es dafür bei den Frauen: Neben der zweifachen Weltmeisterin Binia Feltscher (Langenthal) sicheren sich die jungen Teams Wetzikon (Nora Wüest) und Luzern (Selina Witschonke) die ersten drei Halbfinalplätze. Nach drei Runden finden sich die drei bestgesetzten Teams Aarau (Tirinzoni), Limmattal (Schori) und Oberwallis (Stern) allesamt in der Hoffnungsrunde. Das Team um Elena Stern schaltet dort zuerst die Zürcherinnen aus, bevor es sich auch gegen die Weltmeisterinnen 2019 um Silvana Tirinzoni durchsetzt. Diesen Schwung nehmen die Walliserinnen gleich mit in den Halbfinal gegen Langenthal und auch in den Final gegen das Überraschungsteam aus Wetzikon. Sie sicheren sich somit ihren ersten grossen nationalen Titel. Silber geht nach Wetzikon, Bronze nach Langenthal.

SWISSCURLING bedankt sich beim Titelsponsor knechtreisen für die Unterstützung und wünscht allen Curlerinnen und Curlern frohe Weihnachten!

Resultate: Herren / Frauen / Mixed Doubles