News

angle-left Junioren WM: Die Junioren im Halbfinale gegen Schottland - die Juniorinnen auf Rang 5 ausgeschieden

Die Junioren aus Bern um Skip Yves Wagenseil, Yves Stocker, Felix Eberhard, Marcel Gertsch und Marco Hösli haben das Comeback in dieser Woche geschafft! Nach einem 1-3 Start in die Woche gewinnen unsere Nachwuchscurler vier der letzten fünf Spiele und sichern sich mit dem klaren 9-4 Sieg gegen Deutschland den vierten Rang und somit das Halbfinalticket. Dies auch dank Schützenhilfe der russischen Gastgeber, welche die Schweden im entscheidenden Spiel 6-4 schlugen. Somit setzen sich die Schweizer im Dreierpool mit je einer Direktbegegnung dank dem besten Draw Shot (45.29 cm) gegenüber Schweden (51.95 cm) und Russland (63.76 cm) durch. Im Halbfinale treffen sie auf die Schotten. In diesem Spiel kommt ihnen die Erfahrung von Marco Hösli aus dem letzten Jahr zu Gute - auch dort hiess der Gegner im Halbfinale Schottland und die Schweizer konnten den Sieg einfahren. Die Curling Schweiz drückt die Daumen, dass dieses Resultat wiederholt werden kann. Das zweite Halbfinale tragen Kanada und Deutschland aus. Das Halbfinale wird am Freitag um 14.00 Uhr Ortszeit ausgetragen, die Medaillenspiele finden am Samstagmorgen um 09.00 Uhr statt.


Foto: © World Curling Federation

Ein weniger erfreuliches Ende der Round Robin müssen die Juniorinnen in Kauf nehmen. Sie verlieren die entscheidende Partie gegen Lettland knapp mit 7-8 und verpassen die Playoffs mit vier Siegen aus neun Spielen. Skip Selina Witschonke, Elena Mathis, Marina Loertscher, Anna Gut und Sarah Müller dürfen aber dennoch einen Erfolg vermelden: Mit Rang 5 sichern sie den Schweizer A-WM Platz für 2021 in Peking. Die Halbfinals werden zwischen Korea und Japan, sowie zwischen Kanada und Russland ausgetragen. 


Foto: © World Curling Federation