Guter Jahresbeginn der Schweizer Teams

Am Mercure Perth Masters, standen sechs Schweizer Teams im Einsatz. In die Playoffs schaffte es nur das Olympia-Team um Peter De Cruz, sie gewannen an diesem Wochenende sechs von sieben Spielen und standen zum Schluss im Final gegen Niklas Edin. In diesem Endspiel holte De Cruz einen 0:3 Rückstand auf, konnte jedoch auf das Dreierhaus im vierten End nicht mehr wunschgemäss reagieren und musste Edin den Sieg mit 7:4 Steinen überlassen. Gratulation jedoch, zum zweiten Schlussrang!

 

In Aarau wurde bereits zur 4. Mixed Doubles Trophy eingeladen. Die Teilnehmerliste war mit 18 Teams gut gefüllt, auch acht Schweizer Teams bekamen die Chance. Nicht weniger als vier davon, nämlich Perret/Rios, Pätz/Michel, Rupp/Wunderlin und Barbezat/Perret, konnten sich für die Viertelfinals qualifizieren und zeigten gutes Curling. Bis in den Final schafften es dann die Olympioniken Jenny Perret und Martin Rios, während Daniela Rupp und Kevin Wunderlin den kleinen Final bestritten. Den ersten Platz belegten nach einem animierten Finalspiel die Russen Bryzgalova/Krushelnitskiy vor Perret/Rios, Rupp/Wunderlin wurden gute dritte.

 

Die beiden gestarteten Olympia-Teams sind auf Kurs und die Form stimmt, weiterhin viel Erfolg bei der OS-Vorbereitung.