News

Die Mixed Weltmeisterschaft 2019 beginnt am Samstag - die Vorschau

DER WETTKAMPF:

Die World Mixed Curling Championships - #WMxCC2019 – werden nach Bern 2015, Kazan 2016, Champéry 2017 und Kelowna 2018 zum fünften Mal durchgeführt. Der Event startet am Samstag 12. Oktober und dauert bis zum 19. Oktober 2019. Insgesamt nehmen 40 Nationen in fünf 8-er Gruppen teil. Neben den etablierten Curling-Nationen nehmen mit Nigeria und dem Kosovo auch Länder an ihrer ersten Mixed-Weltmeisterschaft teil.
Der Schweiz blieb eine Medaille bislang verwehrt. Vor 2015 wurde der Event zwischen 2005 und 2014 als Mixed-Europameisterschaft durchgeführt, wobei die Schweiz jede Medaillenfarbe einmal gewinnen konnte.

DER AUSTRAGUNGSORT:

Aberdeen liegt im Nordosten von Schottland und bedeutet wörtlich „Die Mündung des Dee“. Mit über 220‘000 Einwohnern ist sie die drittgrösste Stadt Schottlands. Die Hafenstadt gilt als Europas Ölhauptstadt, seit in den 70er Jahren Ölfelder vor der schottischen Küste erschlossen wurden. Die Curlinghalle in Aberdeen wurde 2005 eröffnet, führt jährlich ein Elite-Herren Turnier durch und war 2018 Austragungsort der Weltmeisterschaften des Nachwuchs.

TEAM SCHWEIZ:

Für die Schweiz ist der Schweizermeister aus Glarus mit Skip Manuela Siegrist (Lead), Kevin Wunderlin (2nd), Jenny Perret (3rd) und Martin Rios (4th) im Einsatz. Das Team bringt viel Erfahrung mit auf das Eis. Rios wird in dieser Woche sein 150. Länderspiel bestreiten und sein erster Sieg wird Sieg Nummer 100 sein. „Ich hätte dies nicht gewusst“, meint der Glarner aus dem Mixed Doubles Team Perret/Rios angesprochen auf die runde Zahl. „Die wichtigste Zahl wäre mir nach dieser Woche 110 Siege zu haben“, ergänzt er mit einem Schmunzeln. Dafür bräuchten die Schweizer einen Durchmarsch ohne Niederlage. Dass dies möglich ist, hat Rios zusammen mit Skip Manuela Siegrist an der Mixed EM 2011 gezeigt, als sie mit den heutigen Nationaltrainern Manuela Netzer und Thomas Lips ungeschlagen Gold gewannen. Siegrist spielte mehrere Jahre im Elite-Frauen Team von Silvana Tirinzoni und vertrat die Schweiz 2018 an den Olympischen Spielen in Korea. „Ich bin nicht mehr aktiv, spiele nur noch die Basler Curling Meisterschaft und etwas Open Air.“ Das Mitglied des Curling Clubs Birseck ist Mehrwertsteuerberaterin und backt gerne in der Freizeit. Viel Freizeit bleibt der zweiten Frau im Bunde Jenny Perret nicht. Die Bielerin an der Seite von Rios im Mixed Doubles nimmt zum dritten Mal an einer internationalen Mixed-Meisterschaft teil. Nach Rang 8 im Jahr 2012 und Rang 3 im Jahr 2014 ist ihr Ziel für Schottland klar: „Wir wollen Gold!“. Ihren „Wischkollegen“ in der kommenden Woche Kevin Wunderlin kennt sie bestens, obwohl die beiden noch nie zusammengespielt haben. Der Zuger spielt zusammen mit Daniela Rupp im Mixed Doubles und ist amtierender Schweizer Meister. „In der Mixed Doubles-Szene kennen wir uns sehr gut, wir spielen praktisch immer die gleichen Turniere.“ So auch im September in Tallinn, als Rupp/Wunderlin sich im Bronzespiel gegen Perret/Rios durchsetzen. Der Umgang miteinander funktioniert aber gut: „Wir machen keine dummen Sprüche – schliesslich kehrt es jeweils schnell.“


Martin Rios und Jenny Perret beim Mixed-Doubles World Cup 2019 in Schweden (Foto: WCF/Céline Stucki)

Zusammen haben die vier Athleten drei Test-Spiele absolviert, von welchen zwei gewonnen werden konnten. Das letzte Testspiel in Biel gegen den Junioren-Vizeweltmeister Team Hösli ging zwar verloren, eine missglückte Hauptprobe war aber schon häufig ein gutes Zeichen für einen erfolgreichen Wettkampf. Dort wird dann auch Coach Sascha Martz mit dabei sein, der dem Team vor allem neben dem Eis die Arbeit abnehmen und die Athleten perfekt auf die Spiele einstimmen soll.  „Ich erhoffe mir da natürlich den Merki-Effekt“, erwähnt Rios mit einem Lachen, in Erinnerung an die erfolgreichen Coach-Einsätze an den Mixed-EMs 2011 und 2014.

SCHWEIZER GRUPPE E:

Die Schweiz wird in eine interessante Gruppe gelost. Wie im Vorjahr ist Russland teil dieser Gruppe. „Wir erwarten, dass die Russen stark sein werden“, meint der 27-jährige Wunderlin, welcher gerade seinen Master in Gesundheitswissenschaften und Technologie an der ETH abgeschlossen hat. „Wir wissen aber nicht genau, wer die Nationen vertreten wird und wie gut die Teams sein werden.“ Neben Russland sind Österreich, Belgien, England, Finnland, Frankreich und Korea in der Schweizer Gruppe vertreten.


Kevin Wunderlin an der Mixed Doubles WM 2019 (Foto: © WCF / Tom Rowland)

DIE FAVORITEN:

Der aktuelle Titelverteidiger kommt aus Kanada und wird von Skip Colin Kurz angeführt. Neben unserem starken Schweizer Team, dürfen folgende Teams zu den weiteren Favoriten gezählt werden: die Deutschen mit Skip Andy Kapp (Vize-Weltmeister 1997 und 2007), Russland mit Skip Alexander Eremin, die WM-Zweiten von 2018 aus Spanien, sowie Norwegen, welches sowohl 2017 als auch 2018 auf Rang vier das Podest nur knapp verpasst hat. Die nach den Olympischen Spielen 2018 zurückgetretene Manuela Siegrist warnt jedoch vor Prognosen: „Mixed Weltmeisterschaften sind immer unberechenbar, da die Teams häufig kaum Spielpraxis in dieser Zusammensetzung haben.“ Dennoch können unserem Team gute Chancen zugerechnet werden.

SPIELPLAN:

Um eine Medaille gewinnen zu können, müssen die Schweizer eine Round Robin in 8er-Gruppen überstehen, wobei sich die ersten drei Teams pro Gruppe zusammen mit dem besten Viertplatzierten für die Playoffs qualifizieren. Dort werden mit Achtel-, Viertel- und Halbfinale die Teilnehmer an den Medaillenspielen ausgemacht.


Manuela Siegrist 2017 an der EM in St. Gallen (Foto: © WCF / Richard Gray)

Die Schweiz spielt wie folgt (Britische Sommerzeit => Schweizer Zeit + 1 Stunde):

- SA, 12.10. 20.30 Schweiz vs. Russland
- SO, 13.10. 20.00 Schweiz vs. England
- MO, 14.10. 12.00 Schweiz vs. Frankreich
- DI, 15.10. 08.00 Schweiz vs. Korea
- DI, 15.10. 16.00 Schweiz vs. Finnland
- MI, 16.10. 12.00 Schweiz vs. Österreich
- DO, 17.10. 08.00 Schweiz vs. Belgien

- FR, 18.10. 09.00 + 13.00 1/8-Final
- FR, 18.10. 19.00 ¼-Final
- SA, 19.10.
09.00 ½-Final
- SA, 19.10. 15.00 Gold + Bronze Spiel

Sämtliche Informationen zum Wettkampf können auf der offiziellen Seite https://worldcurling.org/events/wmxcc2019/ nachgeschaut werden. Um dem Event auf den Social Media Plattformen zu folgen, kann der #WMxCC2019 gebraucht werden. Um mit SWISSCURLING zu interagieren, folge @swisscurling auf Facebook und Instagram, @swiss_curling auf Twitter und SWISSCURLING Association auf Youtube und verwende #swisscurling.

TEAMS / SPIELPLAN

SWISSCURLING und alle Schweizer Curler wünschen euch – Manuela, Kevin, Jenny, Martin und Sascha - viel Spass und vor allem GUET STEI!