News

Schweizer Cup 2018: Cupsieg für Glarus (Mixed Doubles), Aarau (Frauen) und Bern Zähringer (Herren)

Der packende erste Schweizer Cup geht mit einem Zentimeter-Finale zu Ende. Bei den Herren setzt sich das Team Bern Zähringer Securitas Direct mit Skip Yannick Schwaller, Michael Brunner, Romano Meier, Marcel Käufeler, Coach Bernhard Werthemann und Coach Pius Matter im Finale erst im Shootout gegen Genf (Skip Peter de Cruz, Benoît Schwarz, Sven Michel und Valentin Tanner durch. Unentschieden nach 8 Ends, platzieren die Berner ihren Draw-Shot um 2.7 Zentimeter besser als Genfer. Der dritte Rang geht nach Aarau (Skip Michael Müller, Marc Wagenseil, Mike Laub und Christian Heinimann), welche gegen den Juniorenschweizermeister Glarus Belvédère AM (Skip Marco Hösli) das kleine Finale gewinnen.


Bern Zähringer SECURITAS Direct (Romano Meier (l.) und Marcel Käufeler beim Wischeinsatz, Yannick Schwaller beim Line-Calling) (Foto: © SCA / Céline Stucki)

Bei den Frauen setzt sich das EM-Silberteam Aarau HBL um Skip Silvana Tirinzoni, Alina Pätz, Esther Neuenschwander und Melanie Barbezat im Final deutlich gegen Oberwallis (Skip Elena Stern, Briar Hürlimann, Lisa Gisler, Céline Koller und Coach Christine Urech) durch. Die frühe 5-1 Führung lassen sich die Aarauerinnen nicht mehr nehmen. Spannend verläuft das Bronzespiel. Uzwil (Skip Ursi Hegner, Michèle Jäggi, Nina Ledergerber, Claudia Baumann und Coach Jean-Nicolas Longchamp) sichern sich den Sieg erst im letzten End gegen Langenthal (Skip Binia Feltscher).


Aarau HBL (Alina Pätz bei der Steinabgabe, Melanie Barbezat (l.) und Esther Neuenschwander (r.) bereit zum Wischeinsatz) (Foto: © SCA / Céline Stucki)

Im Mixed Doubles kommt es zum erwarteten Finale zwischen Glarus (Jenny Perret / Martin Rios und Coach Laurence Bidaud) und Zug (Daniela Rupp / Kevin Wunderlin). Die Olympia-Silbermedaillengewinner können sich dank einem Viererhaus im zweiten End in Führung bringen und festigen den Sieg mit einem Dreierhaus im siebten End. Bronze geht an die Gstaader Geschwister Noëlle und René Iseli, die ein enges Spiel über Biel-Bienne Touring (Michelle Gribi / Paddy Käser und Coach Brigitte Brunner) für sich entscheiden.


Glarus (Jenny Perret und Martin Rios) (Foto: © SCA / Céline Stucki)

Die Herren von Bern Zähringer und das Mixed Doubles Team aus Glarus qualifizieren sich somit für den dritten Teil des Curling World Cups in Jönköping (Schweden) vom 30. Januar bis 03. Februar 2019, wo sie das Schweizer Kreuz auf der Brust tragen werden. SWISSCURLING wünscht jetzt schon viel Erfolg und Guet Stei!

Die erste Austragung des Schweizer Cups war ein voller Erfolg. Die gesamte Schweizer Elite-Szene war an einem Wochenende versammelt und zeigte viele hochklassige Spiele - der Cup ist ein gelungener Jahresabschluss für die Schweizer Curling-Szene. Wir freuen uns bereits auf viel Curling im Jahr 2019!